Einführung in die KNX Programmierung mit der ETS 5 - Teil 1

Wer KNX programmieren möchte, benötigt die Software ETS. Die ETS5-Toolsoftware wird, genauso wie KNX, heute leider noch immer von sehr vielen Elektroinstallationsbetrieben unterschätzt und vernachlässigt. Häufig hört man Aussagen gegen KNX und damit gegen die ETS wie: „Ich habe keine Zeit, mich da entsprechend einzuarbeiten“, oder: „Das ist ja alles so teuer“. Dass das überhaupt nicht der Fall ist, möchte ich Ihnen hier aufzeigen.

Umsatzsteigerungspotential mit KNX

Das Gegenteil ist sogar der Fall. Wer KNX und die ETS5 kennt und einsetzt, der wird nach einer gewissen Übergangszeit automatisch mehr Zeit und mehr Geld zur Verfügung haben. Warum? Weil man mit dem Einsatz von KNX viele alltägliche Anforderungen wesentlich schneller und einfacher erledigen kann als mit herkömmlicher Installationstechnik und damit wird auch mehr Umsatz in kürzerer Zeit und dadurch wiederum mehr Gewinn generiert.

Der größte Fehler, den man machen kann, ist, die ETS 5 NICHT zu kaufen. Heute ist die finanzielle Investition für einen KNX-Einstieg so gering wie nie zuvor. Jeder hat heute bereits einen Laptop und wenn nicht: Laptops sind heute äußerst günstig zu bekommen. Leider zögern heute immer noch viele Elektroinstallationsbetriebe, sich eine ETS-Lizenz für rund 1000,- Euro zu kaufen (wie Sie beim Erwerb der ETS Geld sparen können, zeigen wir Ihnen in einem separaten Artikel. Oft aus Angst, die Investition nicht wieder hereinzubekommen.

KNX Alternativen

Da werden lieber viel Zeit und Geld aufgewendet, um sich nach scheinbar „einfacheren Lösungen“ umzuschauen. Das ist dann die Welt von KNX Easy, Loxone, LCN usw. Dabei wird man kaum einen ETS-Anwender finden, der nicht bestätigen wird, dass KNX wirklich sehr einfach ist und bei den meisten Anwendungsfällen als die Nr. 1-Lösung eingesetzt wird.

Private Anwender

Während viele Elektroinstallationsbetriebe weiterhin nach diesen einfacheren Lösungen suchen, werden die privaten Anwender der ETS immer mehr. Immer mehr Eigenheimbesitzer kaufen sich die ETS selbst und machen dann ihre Projektierung ebenfalls selbst. So werden die eigentlichen Fachkräfte der Elektroinstallation abgehängt. Diese Entwicklung ist bereits so weit fortgeschritten, dass es sich mittlerweile herauskristallisiert, dass nur eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen Kunden und Elektriker wirklich sinnvoll und kundenorientiert ist.

Lesen Sie im Teil 2 wie Sie KNX Applikationen für Ihre Bedürfnisse anpassen und entsprechend programmieren.


Manfred Meier
Manfred Meier

Manfred ist selbstständiger Elektromeister und zertifizierter KNX Partner und hat bereits 1995 seine ersten EIB/KNX Erfahrungen gemacht. Aufgrund seiner Spezialisierung auf EIB/KNX wurde er ein gefragter Spezialist und er veröffentlichte bereits 2004 sein gesammeltes Expertenwissens in dem ETS3 Schnellkurs.