Einführung in die ETS Inside der KNX Association

Wir sind aktuell dabei, unser neues Ebook „Der ultimative ETS Inside Schnellkurs“ fertigzustellen.

Während der intensiven Auseinandersetzung mit der ETS Inside wurde schnell klar, dass die Herangehensweise bei der ETS Inside eine andere ist als bei der Professional. Und mit jeder Stunde, in der man die ETS Inside besser kennenlernt, stellt sich etwas mehr Verständnis dafür ein.

Kompatibilität mit der ETS 5 Pro

Die Kompatibilität mit der ETS Professional ist eine wertvolle Errungenschaft, welche in beide Richtungen tadellos funktioniert und durchaus sinnvoll genutzt werden kann.

Neue Standardfunktionen für Schalten, Dimmen, Heizen und Beschattung

Die KNX Association hat für die ETS Inside (endlich) eine Standardfunktionalität für die Grundfunktionen Schalten, Dimmen, Heizen und Beschattung definiert, welche bereits in der aktuellen ETS Professional integriert wurde. Das bedeutet, beim Anlegen einer Funktion werden automatisch vordefinierte Gruppenadressen (= Einzelfunktionen) angelegt.

Damit ist ein großer Schritt getan, um weitere Funktionalitäten festzulegen und dieses dann auch zu automatisieren. So wäre eine weitere sinnvolle und wertvolle Funktionalität die Erzeugung einer automatisierten Visualisierung direkt aus den Daten der ETS Inside.

Dazu greift eine App auf den ETS Inside Server zu, analysiert das Projekt nach der Gebäudestruktur (Etagen und Räume) und der darin enthaltenen Funktionen und schon wird eine einheitliche Visualisierung für Smartphone und Tablet generiert. Mit solchen Innovationen könnte sich KNX bereits verlorene Marktanteile erfolgreich wieder zurückerobern und den immer stärker werdenden Parallel-Systemen sehr effektiv entgegenwirken.

Integration von KNX RF (und KNX Powernet)

Die volle Integration von KNX RF und KNX Powernet Produkten in der ETS Inside runden die Flexibilität der ETS Inside auf alle Fälle auf eine weitere sinnvolle Weise ab. So können Bereiche, welche nicht mit KNX Busleitung ausgestattet wurden (z.B. Garage, Kellerräume etc.), auch später noch problemlos in das KNX System eingebunden werden.

Unentdecktes Potential?

Letztendlich steckt in der ETS Inside ein vielleicht bisher noch gar nicht entdecktes Potential. Denn die ETS Inside bietet Herstellern von KNX Produkten die Möglichkeit KNX einer wesentlich breiteren Masse anzubieten als bisher. Wie könnte das gehen?

Nicht jeder Häuslebauer kann sich eine KNX Vollausstattung und einen Systemintegrator leisten, dennoch wünschen sich viele ein smarteres Haus als die veraltete und völlig unflexible Klick-Klack-Technik. Jeder Hersteller von KNX Produkten hat die Möglichkeit fertige Lösungen anzubieten. Eine einmal festgelegte Standardstruktur mit einer einmal festgelegten Standardfunktionalität kann auf schätzungsweise mehr als 80-90% aller Einfamilienhäuser angewendet werden.

Dafür kann jeder Hersteller geeignete Produkte aus seiner Produktpalette fix und fertig in ein ETS Inside Projekt projektieren und diese Projektdatei in einem Bundle mit den KNX Geräten anbieten. Die Häuslebauer brauchen sich dann nur noch die preiswerte ETS Inside kaufen und die KNX Geräte laut einfacher Anschlusslisten (welche vom Hersteller erstellt und mitgeliefert werden) installieren lassen.

Nach erfolgter Installation der KNX Geräte wird die Projektdatei mit der Funktion der Wiederherstellung in die ETS Inside importiert und schon können die KNX Geräte mit den vorprojektierten Daten geladen werden (Inbetriebnahme). Dann sollten bereits 80 bis 90% aller Funktionen funktionieren und es müssen nur noch, für die Abweichungen von der festgelegten Standardfunktionalitäten, wenige Anpassungen und Projektierungen erfolgen.

Fazit

Sicher hat die ETS Inside noch weiteres Entwicklungspotential, aber für kleinere und einfachere Aufgaben ist sie jetzt schon eine wirkliche Alternative. Vielleicht ist die ETS Inside sogar ein erster Schritt zurück zu den Grundgedanken eines Smarthomes. Einfach, einheitlich und leicht zu überblicken. Oft ist „weniger halt doch mehr“.

Zum ebook “Der ultimative ETS Inside Schnellkurs”


Manfred Meier
Manfred Meier

Manfred ist selbstständiger Elektromeister und zertifizierter KNX Partner und hat bereits 1995 seine ersten EIB/KNX Erfahrungen gemacht. Aufgrund seiner Spezialisierung auf EIB/KNX wurde er ein gefragter Spezialist und er veröffentlichte bereits 2004 sein gesammeltes Expertenwissens in dem ETS3 Schnellkurs.

 

Das Buch für Ihren KNX Erfolg

Das Buch für Ihren KNX Erfolg

Noch kein Kunde?

KNX lernen war noch nie so einfach und günstig